Mittwoch, 24. Juni 2015

Semesterende

Der letzte offizielle Übungsabend vor der Sommerpause verlief wieder einmal sehr harmonisch und in lockerer Atmosphäre. Obwohl sich eigentlich alle auf den kulinarischen Teil freuten, kam auch das Ikebana nicht zu kurz und es wurde ernsthaft arrangiert. Wie zum Semesterabschluss üblich, stand es jeder der Damen frei, nach eigenem Konzept zu arbeiten. Neben einem Shōka shōfūtai isshu-ike mit Rosenspirea gab es mehrere Shōka shinpūtai und auch Jiyūka zu bewundern. Die Mädels waren wirklich sehr kreativ!
Und das anschließende Buffet war auch nicht von schlechten Eltern. Waldorf- und Nudelsalat, Schinken- und Käsespezialitäten, Lachs mit frischem Toast und andere Leckereien verwöhnten den Gaumen. Dazu spritziger Hugo und diverse Säfte und zu guter Letzt Ribiselkuchen mit Schneehaube, Orangen-Mohnkuchen und eine armenische Honigtorte. Der Tisch war so überladen, dass wir gar nicht alles "vernichten" konnten. Es hätte für doppelt so viele Personen gereicht. Aber wir haben uns redlich um die Dezimierung bemüht ;-)
Jetzt haben wir erst einmal einige Wochen Pause, bis es Ende Juli wieder mit dem Unterricht weitergeht. Einige von uns nehmen aber zwischendurch noch am Sommerseminar in SchlossPuchberg/Wels Anfang Juli teil, damit die Ikebana-Abstinenz nicht zu lange währt.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen