Donnerstag, 6. April 2017

"Blütenzauber" - Frühlingsausstellung in der ÖGG


Frühlingsausstellung im Vernissagenraum des Gartenbaumuseums – das bedeutete (abgesehen von den Vorbereitungsarbeiten, die bereits seit Jahresbeginn liefen) zwei Tage Hektik und Stress pur, bis wir uns nach der gelungenen Eröffnung endlich beruhigt zurücklehnen durften und durchschnaufen konnten. 

Dieses Jahr gestaltete sich alles ein wenig komplizierter, da die Ausstellung in Kooperation mit der Kunstfabrik Stadlau stattfindet und wir unsere Arrangements passend zu den Bildern der Künstlerin Ing. Maria Löffko-Pycha planen mussten. Wir hatten zwar vorab Fotos der Bilder erhalten und auch Pläne entworfen, wie die Bilder aufgehängt werden sollten, aber Papier ist bekanntermaßen geduldig und Überraschungen sind sowieso vorprogrammiert.
Bereits am Montag war die Künstlerin vor Ort und probierte unterschiedliche Hängungen ihrer Bilder aus, bis sie die in ihren Augen beste Kombination erzielte. Da plötzlich fast alle Werke an aus unserer Sicht "falschen" Stellen hingen, waren wir zum raschen Umdisponieren gezwungen. Schließlich kann man ein großes Rikka shinpūtai in einem massiven Gefäß schlecht auf ein zierliches Leichtbau-Podest stellen. 
Aber wunderbarerweise kriegten wir die Sache so hingebogen, dass sowohl die Farbzusammenstellungen als auch die Dimensionen der Arrangements schlussendlich mit den Bildern harmonierten. Und für die Fachgruppe Bonsai unter der Leitung von Walter Schreiner blieb auch noch genügend Platz, damit ihre Bäume vorteilhaft präsentiert werden konnten. 

Zur Vernissage fanden sich zahlreiche Besucher ein, das Obergeschoß der Orangerie war mehr als gut gefüllt. Als Hausherr begrüßte Ing. Herbert Eipeldauer, Präsident der ÖGG, die Anwesenden und dankte für das zahlreiche Erscheinen. 
Die Kunsthistorikerin Mag. Alexandra Löff sprach zur Geschichte der Orangerie Kagran und stellte die Künstlerin sowie die Fachgruppen vor. Frau Mag. Chihiro Sugisawa, Vizedirektorin des Japanischen Kultur- und Informationszentrums, durchschnitt die rote Schleife und sorgte somit für die die offizielle Eröffnung der Ausstellung. 

Den Besuchern scheint die Kombination aus Bildern und Blumen sehr gut gefallen zu haben, jedenfalls erhielten wir viel Lob für unsere Arrangements. Hoffentlich dürfen wir in den nächsten Tagen ebenfalls zahlreiche Besucher begrüßen.

Hier erst einmal die Bilder unserer Arrangements, weitere Fotos von der Eröffnung folgen demnächst.

 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen