Freitag, 11. März 2016

Puchberg 3. Seminartag – Jiyūka und Shōka shinpūtai


Der Freitag bescherte uns einen eher kreativen Tag, so richtig zum Austoben, bevor am Samstag das traditionelle Rikka (wie es aussieht mit vielen Zweigen und auch Kiefer) auf dem Programm steht. Heute war auch die letzte Gelegenheit für extra Übungen und Zwischenprüfungen, was wir natürlich weidlich ausnützten. 
Am Morgen begannen wir mit Jiyūka und/oder Shōka shinpūtai mit Seidenmohn, blau-weißen Eustoma und Beerenginster oder Wachsblume. Prof. Pointner demonstrierte nur das Jiyūka, für den Nachwuchs, für das Shōka shinpūtai sollten wir uns selbst Gedanken machen und nicht in Versuchung kommen, ein vorgeführtes Arrangement zu kopieren. Viele von uns versuchten sich an beiden Varianten, auch mit geändertem kazai
Nach der Mittagspause dann ein Jiyūka mit Schwerpunkt Fläche, wobei besonderes Augenmerk auf streng vertikale Linien der verschiedenen Pflanzen und die Distanzen zwischen den einzelnen Elementen gelegt wurde. An Blumen hatten wir orange Minigerbera zur Verfügung und als flächiges Element Aralienblätter (leider mit sehr kurzen Stielen). Wir spielten mit den Farbunterschieden zwischen Vorder- und Rückseiten der Blätter und achteten recht genau auf die vertikalen Linien. In diesem Fall war die Korrektur durch die Meisterin auch sehr streng.
Da noch etwas Zeit blieb, bis alle Arrangements korrigiert waren, begannen wir shcon mit dem Abbau einiger unserer Werke. Samstag werden wir kaum Zeit dafür finden und schließlich müsssen wir uns am Sonntag wieder auf dem Heimweg machen. Außerdem können wir einige der Arrangements in etwas veränderter Form auch ganz gut für unsere Ausstllung und die Vorführung gebrauchen. Da müssen die Pflanzen ganz besonders sorgfältig behandelt werden, damit sie den Transport gut überstehen.
Das Abendprogramm war diesmal kürzer als gewöhnlich, da sich bereits Verschleißerscheinungen bemerkbar machten und auch weil für den kommenden Tag das Rikka – welches uns doch schon im Magen liegt – seine Schatten voraus wirft.

 Professor Pointner's Arrangements vom Freitag ...

 
... und unsere Spielereien

massebetontes Jiyūka aus unterschiedlichen Blickwinkeln

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen