Montag, 14. März 2016

Frühlingsseminar - Samstag und Sonntag


Der Samstag bescherte uns und vor Allem unserer Meisterin einen ziemlich langen und anstrengenden Seminartag. Rikka ist schon in der Variante mit vorwiegend kusa-mono recht anspruchsvoll und langwierig im Aufbau, aber mit viel kimono wird es noch um einiges schwieriger. Und wir hatten ganz schön viel Holz im Arrangement: Trauerweide für shin und soe, Kornelkirsche für nagashi und soe-za, Kiefer als uke und für ushiro-gakoi, ibuki für den und Viburnum für maeoki und hikae. Gerade mal 5 Tazetten mit 20 Blättern, ein bisserl Chrysantheme und Farn bestanden aus weichem kazai
Das Drahten und Biegen von so viel Holz hat den Fingern ziemlich zugesetzt und den Stahldraht in die labbrigen Tazettenblätter reinzukriegen war anschließend wieder ziemliche Fitzelarbeit. Besonders dann, wenn die Finger eh schon beleidigt sind. Nachdem sich abgezeichnet hat, dass wir sicher nicht alle mit unseren Arrangements fertig werden, wurde die Korrektur auf den nächsten Morgen verschoben. Einige der Damen saßen bis tief in die Nacht an ihrem Rikka. 
Auch der Nachwuchs wurde nicht vergessen. Ein natürliches und ein sehr kreatives Jiyūka galt es möglichst exakt nachzuarbeiten. 
Am Sonntag standen eigentlich Jiyūka und Shōka shinpūtai auf der Agenda, aber die meisten von uns waren mit Korrekturarbeiten am Rikka oder mit Aufräumen beschäftigt. Lediglich für die Anfängergruppe wurde ein sehr kreatives Jiyūka mit Jatropha, Gomphocarpus, Typhablättern und einem kleinen Zweig Drehweide vorgeführt. 
Die Damen fanden auch die Zeit, das Arrangement zu arbeiten. Wir anderen waren doch recht geschafft und einige der Damen mussten bereits am frühen Nachmittag abreisen. Also verschoben wir den offiziellen Abschied kurzerhand nach vorne und endeten 2 Stunden früher als ursprünglich vorgesehen. 
Ein wunderbares Seminar ist zu Ende gegangen und wir haben sehr viel Neues gesehen und gelernt. Ein großes Dankeschön an unsere Meisterin, dass sie diese Strapazen noch auf sich nimmt.

 Unsere Meisterin mit ihrem Rikka ...

... und ihre Demo-Arrangements für den Nachwuchs


Mein und Uschis Rikka
Hilde hat ihr Arrangement leider so schnell wieder abgebaut, dass es dem obligatorischen Foto entkommen ist

 
 Nachtrag vom Freitag: 
ein Teil der Gruppe mit unserer Meisterin bei der Arbeit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen