Sonntag, 16. September 2012

Vorführung und Workshop in Laxenburg


Am Samstag und Sonntag waren vormittags Vorführungen und am Nachmittag Workshops angesetzt. Gleich in der Früh wurden erst einmal die Arrangements durchgesprochen und die Pflanzen und Gefäße für die Vorführung hergerichtet. Neben einem Moribana wurden ein traditionelles Shôka shofûtai sanshu-ike, ein Jiyûka und zum Abschluss ein Shôka shinpûtai gezeigt. Erfreulich viele Interessentinnen – wieder einmal ausschließlich Damen – ließen sich zeigen, wie Ikebana-Arrangements entstehen.
Nach einer kurzen Mittagspause ging es dann ans Vorbereiten des Workshops. 6 Damen hatten sich angemeldet und diese Tapferen wurden von interessierten Zuschauern beobachtet. In den mit Steckmasse bestückten Gefäßen wurde Schritt für Schritt vorgezeigt, wie welche Blume wohin gesteckt werden sollte. Dann, mit der "Vorlage" vor Augen und einen vorbereiteten Bund Blumen in der Hand wurden die Damen auf ihre Gefäße losgelassen. Mit tatkräftiger Unterstützung erfahrener "Ikebanesinnen" produzierten die Teilnehmerinnen ihr erstes Ikebana. Dabei ging es durchaus lustig zu, schließlich soll Ikebana vor Allem Spaß machen. Alles hat wunderbar geklappt und der Sonntag-Workshop ist ebenfalls schon gut gebucht. Da werden wir noch zusätzliche Tische aufstellen müssen, damit alle Platz haben.
Auch am Sonntag ist die Vorführung wieder gut angekommen. Es ist erfreulich, dass sich auch Damen, die bereits am Vortag zugeschaut haben, nochmal zur Demo gekommen sind. Auch der nachmittägliche Workshop hat allen Beteiligten gefallen. Diesmal ist sogar ein männliches Wesen bei uns aufgetaucht und hat sich in der Frauenrunde tapfer geschlagen. Wir können mit dieser Ausstellung wirklich sehr zufrieden sein.
Hier noch die Arrangements von den Vorführungen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen