Sonntag, 6. Oktober 2013

Lange Nacht der Museen 2013

Auch bei der diesjährigen Langen Nacht der Museen im Gartenbaumuseum in Wien leistete unsere Fachgruppe wieder ihren Beitrag. Mit 6 Arrangements waren wir in Form einer kleinen Ausstellung und Vorführung vertreten. Je 2 Moribana und Jiyûka, dazu noch Shôka shofûtai und Shôka shinpûtai vermittelten einen Einblick in die Kunst des Ikebana. Wie immer arbeiteten wir in Anwesenheit der Besucher und konnten so gleich Fragen beantworten. 
Leider waren wir mitten im Arrangieren durch einen partiellen Stromausfall gehandikapt. Die extra für uns aufgestellten Zusatzscheinwerfer gaben ebenso den Geist auf, wie die Stromversorgung des Verkaufsstandes im Hof und Teile der Außenbeleuchtung. Auch die WC-Anlagen waren ohne Licht. Aber mithilfe von Kerzen konnte eine sogar recht stimmungsvolle Notbeleuchtung aufrecht erhalten werden. Wir stellten unsere Arrangements eben im Halbdunkel fertig, was lediglich Auswirkungen auf einige Fotos hatte, da wir leider mit Blitz fotografieren mussten. Die harten Schatten stören zwar ein wenig, aber was soll's. Irgendwann war der "Saft" dann wieder da und die Veranstaltung konnte problemlos weitergehen. Die Veranstalter waren mit den Besucherzahlen wieder sehr zufrieden.
Auch im nächsten Jahr werden wir sicher wieder an der Langen Nacht der Museen teilnehmen. Das Ambiente im stimmungsvoll beleuchteten Schulgarten ist einfach toll und auch die Angebote - speziell für Kinder - breit gefächert. Ein Geheimtipp eben.

 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen