Mittwoch, 23. Oktober 2013

Herbstliches Jiyûka

Gestern beschäftigten wir uns im Unterricht mit einem natürlichen Jiyûka mit herbstlichen kazai, teilweise angelehnt an das typische Mondfest-Material Miscanthus, Chrysanthemen und herbstlich verfärbte Zweige. Wir wollten mit mindestens 3 verschiedenen Pflanzenarten einen harmonischen  und doch fröhlich-bunten Ausdruck erzielen. Die Oktober-Vollmondnacht ist zwar schon einige Tage her, aber trotzdem gab es Informatives über das Mondfest zu hören.
Die meisten von uns arbeiteten gestern mit 3-7 Materialien hito-kabu-ike, aber auch ein geteiltes Arrangement konnte bewundert werden. Eine der Damen hatte eine ganz besondere Idee, sie gestaltete ihr Jiyûka in Anlehnung an den herbstlichen Gartenteich mit vorwiegend Wasser- und Uferpflanzen.
Danach besprachen wir die Details für den nächsten Übungsabend, an dem wir wieder einmal einen Gast begrüßen dürfen. Diese Ikebana-Meisterin wird den Unterricht zum Thema "Chrysanthemenfest" mit Jiyûka und Shôka shofûtai gestalten. Auch gab es erste Infos zum Workshop Ende November, an dem die Fortgeschrittenen Rikka shofûtai arbeiten werden, während sich der Nachwuchs am Samstag an die ersten Nageire-Arrangements wagen wird.

 
  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen