Mittwoch, 14. Juni 2017

Ein duftiges Jiyūka


Ein duftiges, sommerliches Jiyūka in der Glasschale unter Verwendung von Schleierkraut und anderen Blumen stand auf dem Programm unseres Übungsabends in der ÖGG
Es sollte möglichst der Eindruck eines über der Wasserfläche "schwebenden" Arrangements entstehen, damit die frühsommerliche Hitze zumindest optisch ein wenig abgemildert wird. Wenn es möglich war, befestigten wir den kenzan mit Nylonfaden oder einer Drahtschlaufe schräg an der Gefäßwand. Dadurch wurde der "schwebende" Eindruck noch verstärkt. 
Manche benutzten auch selbstklebende Kunststoffigel oder verwendeten das grüne Klebezeugs, womit die Halteklammern für Oasis-Ziegel festgepappt werden können. Die Klebevariante hat leider den kleinen Nachteil, dass die Position des kenzan nicht mehr verändert werden kann. 

Die Materialmenge wurde diesmal bewusst reduziert, damit die Schalen möglichst nicht überladen wirkten. Schließlich sollte noch genügend Wasserfläche sichtbar sein, damit die kühlende Impression wirken konnte. 
Zur Verfügung standen neben Schleierkraut noch Asclepias (Seidenpflanze) und Triteleia, ein Spargelgewächs, das wunderbar zarte blaue Blütensterne aufweist und unheimlich lange hält. 
Neben so viel massebetontem kazai waren zusätzliche Linien für die entsprechende Harmonie unumgänglich. Dafür gab es Binsen oder Gräser. Wer wollte, konnte natürlich auch mit selbst mitgebrachtem Material werkeln. 
Eine der Damen benutzte Schneebeerenzweige als Linienmaterial und auch Miscanthus wurde ausprobiert. Allerdings wirkten die Miscanthusblätter zu unruhig, sodass eine zweite Variante mit Binsen entstand. Der direkte Vergleich der beiden Varianten verdeutlichte sehr anschaulich die Unterschiede. 

Die Damen hatten viel Spaß und lernten eine weitere Möglichkeit kennen, mit wenig Aufwand und Material ein duftiges Jiyūka zu arrangieren. OK, der schräg gestellte kenzan verursachte gelegentlich leise Probleme, da die Stiele nicht so gut hielten wie in einem horizontal stehenden Igel. Aber sobald man den Dreh raus hatte, lief es wie geschmiert. 


 
 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen