Freitag, 17. März 2017

Monatstreffen Ikebana International


"Durchbruch – Ausbruch – Aufbruch" – der Frühling kommt. So lautete das Thema des Monatstreffens von Ikebana InternationalChapter Vienna #223
Die Räume der Studiogalerie verwandelten sich in ein blühendes Paradies voller Narzissen, Tulpen, Ranunkeln und austreibenden Zweigen. Viele der Anwesenden nahmen das Thema wörtlich und arbeiteten in aufgebrochen wirkenden Gefäßen oder empfanden die Natur nach, in der sich die Blumen durch Totholz, Laub und Sträucher hindurch dem Licht entgegen strecken. 
An den Wänden hingen Überbleibsel vom letzten Sogetsu-Übungsabend, bei dem es um hängende Arrangements gegangen ist. Die Efeuranken in Kombination mit Aucuba und Tulpen oder Gerbera fügten sich wunderbar in den Reigen frühlingshafter Arrangements ein. 

Ich habe das Thema nicht ganz so wörtlich genommen und ein natürliches Jiyūka aus blühender Spirea, Narzissen und rosa-weiß gestreiften Tulpen arrangiert. Die Kraft der Blumen wurde durch die aufstrebenden Narzissenblätter vermittelt und die helle Schale entsprach im Farbton einer verbliebenen dünnen Schneedecke, durch die die Erde bereits durchschimmert. Die Spirea mit ihren geschwungenen Linien bildete einen netten Kontrast zu den sich nach oben streckenden Blumen. 

Beim gemütlichen Teil des Abends gab es einiges zu besprechen. Der Weltkongress in Okinawa steht vor der Tür, an dem einige der Damen und Herren teilnehmen werden. Außerdem wird sich das Chapter an der langen Nacht der Kirchen am 8. Juni beteiligen und in der Donaucitykirche eine Ausstellung arrangieren. 
Und nicht zuletzt wird vom 12. Bis 14. Oktober das 60jährige Jubiläum von Ikebana International (und gleichzeitig 50 Jahre I.I. in Wien) mit einer großen Ausstellung im WUK begangen. Zusätzlich zu diversen Ausstellungen, Workshops und anderen Veranstaltungen der Gruppen der einzelnen Mitglieder steht ein ereignisreiches Jahr an.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen