Freitag, 10. Juni 2016

Monatstreffen Ikebana International


Das letzte Monatstreffen vor der Sommerpause hatte ein interessantes Thema zum Inhalt – "Verschiedene Arten von Zweigen". 
Im Curriculum der Sogetsu-Schule wird für solch ein Arrangement die Verwendung von mindestens 2 Zweigarten vorgeschlagen. Allerdings haben die anwesenden Damen und Herren von Sogetsu diesmal das Thema etwas weiter gefasst und auch Blumen und anderes krautiges kazai verwendet. 
Bei Ikenobō wiederum ist es eher ungewöhnlich, holziges Material zu mischen. Das liegt darin begründet, dass Zweige (eigentlich Pflanzen im Allgemeinen) dann verwendet werden sollen, wenn sie am Schönsten sind. Das ist meist zur Blütezeit oder während der Herbstfärbung der Fall und dann sind Blütenzweige so kostbar, dass sie eventuell mit Blumen, nicht aber mit anderen Zweigen kombiniert werden. Eine Ausnahme stellt Kiefer dar, welche in klassischen Arrangements wie Shōka und Rikka auch mit anderem kimono gemischt wird. Im Jiyūka und den modernen Stilen von Shōka und Rikka ist das nicht so streng geregelt. Da gibt es z.B. ein holziges Hauptmaterial, das durch Blätter, Beeren oder Ähnliches, das ebenfalls zu kimono gerechnet wird, ergänzt und/oder akzentuiert wird. Eine gleichwertige Mischung holzigen kazais ist eher ungewöhnlich.
Unsere Präsidentin hat wieder einmal in ihrem Garten gewildert und Unmengen an Zweigen, darunter auch Knöterich und Kermesbeere (das sind eigentlich krautige Pflanzen, wurden diesmal aber ebenfalls verarbeitet), mitgebracht. Auch andere TeilnehmerInnen stellten verschiedenes kazai zur Verfügung. 
So verfügten wir schließlich über eine bunte Mischung an Ausgangsmaterialien, die in vielen unterschiedlichen Arrangements verwendet wurden. Überzähliges wurde dankbar für die am Sonntag im Rahmen des Japanischen Familienfestes in der Neuen Burg stattfindende Ausstellung mitgenommen. 
Das Buffet war ebenfalls dem Anlass entsprechend üppig gestaltet. Schließlich verabschiedeten wir uns in die Sommerpause und werden uns erst im September wieder treffen. Auf das verbindende Jahresthema dürfen wir schon gespannt sein.
Die Fotos sind diesmal leider nicht so schön geworden, da sich die Kamera diesmal geweigert hat, mitzukommen. So musste eben das Handy als Ersatz herhalten.

 
 
 man beachte das Detail - ein shippo in Schildkrötenform!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen