Montag, 9. Mai 2016

IBV-Kongress 2016


Nach dem "flächigen" und dem "kubischen" Reis stand am Samstag das Thema "japanischer Garten" auf dem Programm. Der Reis übernahm hier die Rolle des Kieses, der wiederum das Wasser symbolisiert. Als Untergrund diente uns eine großformatige schwarze Pappe, auf der mit Moospolstern, Steinen, Wurzeln und kleinen Pflanzen (Buntnesseln, Schachtelhalm, Fruchtstände von Mahonie, Kiefernzweiglein, …) eine Landschaft gestaltet wurde. 
Die Ergebnisse waren äußerst vielfältig. Ich entschied mich für einen Steingarten im Stil des Ryōan-ji, den ich beim letzten Japanaufenthalt besucht hatte. Vorwiegend Steine auf Moos und im Reis, dazu nur minimale "Bepflanzung" – ein zurückhaltender Garten, der zur Meditation einlädt. 
Nach dem Aufräumen wurden alle unsere Werke für den allgemeinen Rundgang der KongressteilnehmerInnen aufgestellt. Diese Ausstellung blieb bis Sonntagmorgen stehen und wurde dann erst abgebaut. Nachmittags ging es entweder mit dem Bus in die Kaiserpfalz von Ingelheim oder man genoss die freie Zeit bei wunderbarem Wetter auf andere Art. Die Damen vom Demo-Seminar wurden zu einer Generalprobe der Vorführung verdonnert.
Abends dann das traditionelle festliche Abendessen, aufgelockert von musikalischen Beiträgen eines genialen Duos, das Musik aus dem 17. Jahrhundert auf Originalinstrumenten präsentierte.
Zum Abschluss des Kongresses kam der Höhepunkt – die Vorführung von Koka Fukushima, Master Instructor der Sogetsu-Schule, und ihren Assistentinnen. Neun Arrangements wurden präsentiert, vom schlichten Blumengruß zu Beginn bis zu einem mächtigen Arrangement aus riesigen Zweigen und Sonnenblumen am Schluss. Diese Konstruktion hielt ganz ohne kenzan, nur durch Verspreizen der Zweige wurde die nötige Stabilität erzielt. 
Ich weiß zu wenig über die Prinzipien der Sogetsu-Schule, als dass ich mir ein Urteil über die Qualität der Arrangements erlauben könnte, Aber den Zuschauern hat es sehr gut gefallen. 
Während der Vorführung war ein Fotografieren nicht möglich und am Ende drängten sich so viele Leute vor den Arrangements, das es kein Durchkommen gab. Also verzichtete ich auf Bilder und hoffe, dass die Damen von Ikebana International, die an diesem Seminar teilgenommen haben, Bilder veröffentlichen werden. 
Mit der üblichen Danksagung an die Seminarleiter und Leiterinnen und einer Vorschau auf das kommende Jahr (es wird einen schulübergreifenden Themenkongress "wabi-sabi" geben) endete der diesjährige IBV-Kongress. Man darf sich schon auf 2017 freuen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen