Mittwoch, 10. Juli 2013

Puchberg-Seminar - was wäre der Sommer ohne Wasserpflanzen ....

Nach den doch relativ anstrengenden Vorbereitungen für Ausstellung und Demo waren wir ein wenig schlapp, als wir am Sonntag mit dem eigentlichen Seminar starteten. Die Müdigkeit legte sich aber spätestens nachdem das Material für den Tag ausgeteilt wurde: Irisblätter, Binsen, Rohrkolben und Seerosen standen auf dem Programm, dazu kam die Vorgabe Shôka shofûtai maze-ike, Shôka kabu-wake, Denka oder Jiyûka daraus zu machen. Die Meisterin demonstrierte uns ein natürliches Jiyûka - die Impression einer Teichlandschaft - und ein Denka mit Iris. Danach überließ sie uns unserem Schicksal, das Beste daraus zu machen. Irgendwie hat das Arbeiten mit Wasserpflanzen die Tendenz, in Boden-aufwischorgien zu enden. Durch die langen Binsen und Rohrkolben kippten immer wieder mal die Kübel um und deren Inhalt verteilte sich gleichmäßig über den Boden. Immerhin trug dies zu sauberen Böden und gutem Raumklima bei.
Natürlich stellte speziell das Iris-Shôka wieder einmal eine ziemliche Hürde dar. Worauf man nicht alles achten muss: Blattfärbung, richtige Krümmung, Vorder- und Rückseiten, Blattspitzen, Anzahl der Blätter und Linien, usw. Auch die Binsen wollten sich nicht immer in die richtige Richtung biegen und die Rohrkolben waren beinahe zu mächtig, um Verwendung zu finden. Immerhin waren die Blätter recht gut für Jiyûka geeignet (irgendjemand kam sogar auf die Idee, ein Gefäß daraus zu flechten, aber die Stabilität war nicht ganz gegeben). Und mit Seerosen arbeitet man auch nicht alle Tage. Leider gab es nur einige wenige offene Blüten, aber allein das Handling mit dem Aufpumpen der Blätter und Blüten zu lernen war überaus interessant.
Am Ende des Tages gab es eine wunderbare Auswahl an Shôka- und Jiyûka-Arrangements zu betrachten und der Eindruck von Kühle und Harmonie entschädigte uns für alle Schwierigkeiten, die während des Arrangierens aufgetreten waren.

 
 die Vorgaben unserer Meisterin....
 
 
 
 
 .....und was wir daraus gemacht haben

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen