Freitag, 19. September 2014

Monatstreffen Ikebana International

Gestern fand das erste Monatstreffen des Vienna Chapters #223 von Ikebana International nach der Sommerpause statt. Die Studiogalerie stellt seit der Gründung des Chapters die Räumlichkeiten für die Aktivitäten zur Verfügung. Das Leit-Thema für dieses Jahr umfasst "Das Arbeiten mit verschiedenen Materialien". Im Wiener Chapter sind derzeit 5 Ikebana-Schulen vertreten -   Ichiyo, Ikenobô, Misho-ryu, Ohara und Sogetsu. Es wird sicher sehr interessant werden, wie die verschiedenen Themen der Monatstreffen von den unterschiedlichen Schulen umgesetzt werden.
Das gestrige Thema lautete sanze - Gegenwart, Zukunft und Vergangenheit. Es sollte mit Blüten, Knospen und Fruchtständen einer Pflanze gearbeitet werden. Damit lässt sich das Ikenobô-Prinzip von Wachstum und Vergänglichkeit wunderbar darstellen. Man denke nur an die traditionellen Rikka und Shôka mit hasu (Lotos). Auch hier werden vom ganz jungen, noch eingerollten Blatt bis zum Fruchtstand alle Vegetationsstadien der Pflanze präsentiert. Man kann so ein Arrangement direkt als Gleichnis für den menschlichen Lebenszyklus sehen.
Die Damen und Herren arbeiteten gestern mit Rosen, Sonnenblumen, Taglilien, Paulowna, Knöterich, verschiedenen Fruchtständen und auch Kürbispflanzen -  teilweise für meine Schule recht unübliche Materialien. Aber die Ergebnisse sprachen für sich, es entstanden wunderbar vielfältige Werke.
Bilder von gestrigen Treffen gibt es erst mal nur von meinem Arrangement - der Vorstand des Chapters muss noch die Zustimmung der Mitglieder für eine Veröffentlichung einholen.

Jiyûka tate-no-hana "Herbstrosen"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen