Dienstag, 8. Juli 2014

Puchberg-Seminar - Rikkatag

Am Montag war den Seminarraum mit einer Fülle an Blumen regelrecht überschwemmt. Heliconien, Agapanthus, Amaranth, Dille, Asparagus, Frauenmantel, Freesien, Hostablätter, Aspidistrablätter, Ballonblumen und die restlichen Irisblätter und Binsen warteten nur darauf, in Shôka oder Rikka shinpûtai bzw. Jiyûka verwandelt zu werden. Wir Fortgeschrittenen hatten die Freiheit zu "spielen", lediglich ein Entwurf des geplanten Rikka shinpûtai sollte zur Begutachtung vorgelegt werden. 
Für den Ikebana-Nachwuchs gab es ein Shôka shinpûtai und ein Jiyûka als Ansichtsexemplare, danach konnten auch diese Damen nach eigenem Ermessen Materialkombinationen zusammensuchen und weitere Arrangements erstellen. 
Die Korrektur der fertigen Rikka shinpûtai (niemand hat sich für ein traditionelles Rikka shofûtai entschieden) war dann hoch interessant. Nach dieser Materialschlacht war der Blumenraum ziemlich leergefegt. Morgen in der Früh erwarten wir die nächste Lieferung für die folgenden Tage. Erstaunlicherweise hat das kazai trotz der teilweise sehr hohen Temperaturen gut durchgehalten. Man kann schon gespannt sein, welche Pflanzen uns am Dienstag und Mittwoch erwarten. Auf dem Programm stehen jedenfalls Shôka shofûtai, Shôka shinpûtai und mehrere Jiyûka.

 die Arrangements der Meisterin ....

 .... und unsere Variationen des Themas

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen