Dienstag, 17. Mai 2011

Willkommen!

Beim letzten Workshop durften wir eine Neu-Ikebanesin begrüßen. Sie hat ganz toll gearbeitet und ihre drei Arrangements sind wunderbar gelungen. Schale, Kenzan, Schere, Geduld und Spucke (und natürlich Küchenrolle) genügten für den Anfang - schon konnte es losgehen. Nicht alle Pflanzen lassen sich beim ersten Versuch gleich willig im Kenzan befestigen. Da gilt es, nicht den Mut zu verlieren, und Augen auf und durch, und plötzlich klappt es.

Leises Seufzen ab und an gehört dazu und ist absolut ok. Haben wir anderen vorbildlich demonstriert ;-). Unsere Lehrerin hat ganz tolle Zweig- und Blumen-Kombinationen gewählt, für die "Fortgeschrittenen" waren daher auch interessante Anregungen für zukünftige Arrangements dabei. Daheim, das habe ich aus zuverlässiger Quelle, haben die drei Gestecke großen Anklang gefunden - sehr fein!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen