Mittwoch, 15. Januar 2014

Start ins neue Ikebana-Jahr

Gestern starteten wir mit einem festlichen Neujahrsarrangement ins neue Ikebana-Jahr. Ein "echtes" shô-chiku-bai ist es natürlich nicht geworden, dafür fehlt uns das passende Material. Aber wir haben uns an Shôka und Jiyûka mit zumindest 2 Komponenten -  Kiefer und Bambus - als Hauptmaterialien versucht. Und nicht nur Shôka shofûtai, sondern auch die shnipûtai-Variante wurde ausprobiert.  
Anstelle der blühenden Zwetschke gab es entweder andere vorgetriebene Zweige oder eben Blumen. Rosen, Iris und Lilien verliehen den Arrangements einen etwas festlicheren Charakter. Bei uns mögen Rosen alltägliche Blumen sein, aber in Japan haben sie einen höheren Stellenwert, so wie bei uns vielleicht diverse Exoten. 
Die kurze Winterpause hat uns gut getan, frisch-fröhlich stürzten wir uns in die Aufgabe und präsentierten am Ende eine ganze Reihe unterschiedlichster Arrangements:
Shôka shofûtai .....
Shôka shinpûtai .....
 und jede Menge Jiyûka

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen